Texte umschreiben
Texte umschreiben
Ihr Online-Schreibservice
Text jetzt bestellen!

Stockfotos zur Illustration von Texten

stockfotos

Es hat sich schon herumgesprochen: Eine reinrassige Textwüste ist keine Einladung für den Leser auf einer Webseite zu bleiben. Nun, möchten Sie erwidern, ein Buch ist ja meistens auch nicht bebildert. Außer vielleicht ein Kinderbuch. Das mag stimmen, aber die Gewohnheiten des Lesens unterscheiden sich bei Buch und Webseite grundlegend. Ich nehme (im Regelfall) nur immer ein Buch in die Hand, das ich lesen möchte. Bei Online-Inhalten liegt die nächste Webseite aber nur einen Mausklick weit entfernt. Und vielleicht sind das ja die besseren Inhalte?

Was sind Stockfotos?

Sie haben sich also entschieden, Ihre Texte mit Fotomaterialien aufzulockern? Eine gute Entscheidung. Nun können Sie die Fotos aber nicht einfach von anderen Webseiten herunter kopieren. In der Anfangszeit des World Wide Web mag das noch eine gängige Praxis gewesen sein, heute kann das all zu schnell zu einer Abmahnung führen. Eine Option zur Illustration Ihrer Texte sind die sogenannten „Stockfotos“. Diese Fotos finden Sie in Bilderdatenbanken, wie etwa pixelio.de oder pixabay.de. Diese Bilder können Sie auf Ihren Webseiten nutzen, wenn Sie sich an gewisse Regeln halten. Diese Regeln werden von den Rechteinhabern (den Fotografen) oder auch von den Portalen selbst definiert. Die Nutzung ist meist kostenlos, wenn der Rechteinhaber entsprechend der Vorgaben genannt wird. Und an diese Vorgaben sollten Sie sich dann auch ganz streng und genau halten. Ein kleiner Fehler oder Buchstabendreher und schon haben Sie wieder eine Abmahnung im Briefkasten. Böse Zungen behaupten, für manche Fotografen ist die Suche nach Fehlern zu einem erträglichen Auskommen geworden. Manche Urheber verzichten auch vollständig auf die Namensnennung. Hier können Sie dann bei der Veröffentlichung (fast) nichts mehr falsch machen.

Oder doch besser exklusive Fotos?

Ja, auch Stockfotos sind genau genommen doppelter Content. Das erkennen Sie daran, dass ein Foto in der Bildersuche von Google immer nur einmal angezeigt wird, egal wie oft es auf unterschiedlichen Webseiten veröffentlicht wurde. Wenn Sie die Möglichkeiten haben, auch bei den Fotomaterialien exklusive Inhalte zu präsentieren, dann sollten Sie von dieser Option unbedingt Gebrauch machen. Vielleicht kommen am Ende sogar ein paar neue Besucher über die Google-Bildersuche zu Ihnen? Exklusive Fotos sind sicherlich ein Qualitätsmerkmal auf Ihre Webseite. Wenn Sie Ihre Ansprüche nicht ganz so hoch ansetzen, können Sie auch selbst versuchen, entsprechende Illustrationen herzustellen. Vielleicht verfügen Sie über eine Fotokamera, die ohnehin viel zu selten zum Einsatz kommt. Und falls nicht: Auch Ihr Smartphone macht bestimmt hervorragende Bilder. Probieren Sie es aus!

Foto: PIRO4D / pixabay.com (pixabay license)
Artikel geschrieben von Andreas Mettler
Veröffentlicht am Mittwoch, 8. Mai 2019

Weitere News
Texte veröffentlichen: Je länger desto besser?
Pointen im Onlinetext?
Der Online-Leser: Das unbekannte Wesen?
Text als Onpage-Optimierung
Worte sind nicht teuer

Mehr Infos12